sportphysiotherapie

 

Welches sind die Arbeitsgebiete der Sportphysiotherapie?

Ein Sportphysiotherapeut arbeitet in der Verletzungsprävention, der akuten Intervention, der Rehabilitation sowie der Leistungssteigerung. Er arbeitet eng mit Ärzten, Sportärzten und Sportvereinen zusammen .

Welche Beschwerden behandelt man mit der Sportphysiotherapie

Knie: Meniskusverletzungen und –einklemmungen, Verletzung der Kreuz- oder Aussenbänder, Risse der Sehnen, Luxation der Patella, Jumpers Knee, funktionelle oder strukturelle Instabilitäten

Schulter: Luxation der Schulter, Zentrierungsstörungen, Funktionelle Einklemmungen der Sehnen, Sehnen- oder Bänderverletzungen, SLAP Läsion

Fussgelenk: Risse oder Überdehnung der Bänder, Achillodynie, Fsciitis plantaris,

Hüfte: Zerrungen der Muskeln, Instabilitäten

Ellbogen: Tennisellbogen, Golfer’s Ellbow, Luxationen

Welche Methoden werden bei der Sportphysiotherapie angewendet?

Zum Einsatz kommen spezialisierte Methoden der manuellen Therapie, verschiedene Massagetechniken wie z.B. die Triggerpunkttherapie/das Dry Needling, verschiedene Taping-Techniken (wie zum Beispiel das Kinesiotaping), sowie allgemeine und spezifische Methoden des Trainingsaufbaus und der medizinischen Trainingstherapie.

In der Akuttherapie ermöglichen spezifische Tests dem Sportphysiotherapeuten, die Art der Verletzungen zu eruieren und festzustellen, ob welches die geeigneten Behandlungsmethoden sind.

In der Rehabilitation und im Leistungsaufbau ermöglichen spezielle Leistungstests dem Sportphysiotherapeuten, das Leistungsniveau des Sportlers zu ermitteln und die Art und Intensität der Aufbaumethoden zu bestimmen.

Welche Therapeuten arbeiten im Kraftwerk mit dieser Methode?

Annika Murbach, Sportphysiotherapeutin SPT, Teambetreuerin FC Thayngen 

Sandra Rossi, Sportphysiotherapeutin SPT, Therapeutin für klinische Psycho-Neuro-Immunologie

Stefano Lavecchia, Sportphysiotherapeut SPT

Nicole Widmer, dipl. Physiotherapeutin und Sportlehrerin