Stressmanagement

Bestimmen Sie schnell und kostenlos Ihren Burnout Risiko Index

Mit dem von Prof. Dr. med. Roland von Känel entwickelten BRIXTM  können Sie aufgrund wissenschaftlich validierter klinischer Fragebögen Ihren persönlichen Risikoindex bestimmen. Drücken Sie auf den Button um den Test zu starten. Mehr...

Button_BRIX.png

Was ist Stress?

Stress wird in unserer Gesellschaft als grundsätzlich schlecht bewertet. Doch das Stress-System unseres Körpers ist zunächst einmal etwas sinnvolles: Jede Aktivität, die wir machen, braucht zunächst einmal eine Aktivierungsenergie, damit wir uns überhaupt in Bewegung setzen. Diese Energie wird uns vom Körper durch die sogenannten Stresshormone (in erster Linie Adrenalin und Cortisol) zur Verfügung gestellt. Die Menge der ausgeschütteten Hormone hängt dabei davon ab, wie gross wir den Aufwand der zu erbringenden Leistung einschätzen, um die Aufgabe zu bewältigen. So wird der Körper in einen Zustand der Aktivierung versetzt: Das Herz schlägt schneller, der Blutdruck ist etwas höher, die Sinne sind wach und geschärft. Andere Systeme werden bewusst heruntergefahren: Das Verdauungs- und Regenerationssystem, die Sexualität; alles Dinge, die in einem Moment der Aktivierung nicht hilfreich sind.

Ohne Stresshormone keine Aktivität!

Nachdem die Aufgabe erledigt ist, werden die Stresshormone wieder heruntergefahren  Der parasympathische Teil des Nervensystems nimmt überhand und der Körper kann sich wieder regenerieren: Alle erlebten Ereignisse werden mental verarbeitet und abgelegt, die verbrauchten Zellen aufgefrischt, die Energiereserven aufgestockt. Vieles dabei passiert im Schlaf. 

Ohne Entspannung keine Regeneration!

Wir können unseren Körper nicht dauarhaft seiner Regenerationszeiten berauben. Wenn wir längere Zeit dauernd aktiviert sind, d.h. die Stresshormone über längere Zeit hoch sind, dann fehlen uns die Zeiten der Regeneration. Die mentale Verarbeitung findet nur unzureichend statt, im Hirn sammelt sich "Datenmüll", die körperliche Regeneration leidet; Abfallstoffe werden nur zum Teil abgebaut und die Aufnahme wichtiger Stoffe aus der Nahrung wird stark eingeschränkt. Die Folgen können ganz verschieden sein: stressbedingte Schmerzsyndrome oder Burnout sind nur einige davon.

Die Herzratenvariabilität (HRV)

Die HRV beschreibt die Fähigkeit des Herzens, sich auf wechselnde Anforderungen anzupassen. Ein gesundes Herz schlägt nicht gleichmässig wie ein Metronom, sondern die Dauer der Herzschläge verändert sich ständig. Die HRV wird beeinflusst von verschiedenen Faktoren wie Schlaf, Stress, Alkoholkonsum, Training, etc. 

Die HRV wird durch das autonome Nervensystem  und dessen sympathische und parasympathische Zweige reguliert. Das autonome Nervensystem seinerseits regelt viele vitale Körperfunktionen. Die HRV ist somit ein wichtiger Indikator für eine gute Funktion des autonomen Nervensystems und damit der Gesamtgesundheit. Eine hohe HRV gilt als zuverlässiger Indikator einer guten Gesundheit.

Die Abbildung zeigt, dass aufeinanderfolgende Herzschläge unterschiedliche Intervalle haben

DAS FIRSTBEAT LIFESTYLE ASSESSMENT

Das Firstbeat Lifestyle Assessment ist eine 72 Stunden HRV-Messung, die die Auswirkungen von Stress, Erholung, Schlaf und Training auf Ihren Körper sichtbar macht und Ihnen eine Standortbestimmung Ihrer Gesundheit geben.  In einem persönlichen Auswertungsgespräch mit einem unserer Gesundheitscoaches erarbeiten sie einen konkreten Massnahmenplan zur Optimierung Ihres Energiehaushaltes.

Mehr...