(Schleuder-)trauma

 

Als Trauma bezeichnet man eine äussere körperliche oder psychische Gewalteinwirkung mit stark bedrohlichem Charakter, der man hilflos ausgeliefert ist und die zu erheblichem psychischen Stress führt. Dies verursacht eine massive Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Cortisol im Körper. Wenn der Pegel dieser Hormone  ein gewisses Mass überschreitet oder zu lange dauert, dann kann es zu einer Neuro-Stress-Fragmentierung kommen. Davon spricht man, wenn es zu einer Stress-Speicherung der Wahrnehmungsfragmente in der Amygdala mit Unterbrechung der Weiterleitung an die bewussten Hirnzentren kommt.

Die Folge davon ist, dass die normale Verarbeitung der Ereignisse nicht mehr gegeben ist und das Ereignis vom Körper niemals als vorbei registriert wird. Dadurch bleibt der Körper im Alarmzustand. Schmerz- und Verspannungsmuster und auch andere Symptome wie Schwindel und Übelkeit oder Flashbacks bei psychischen Traumata etc werden immer wieder, auch durch normalerweise unterschwellige Reize ausgelöst. Das bedeutet eine massive Einschränkung der Leistungsfähigkeit und der Lebensqualität.

In einem Neuroimaginationscoaching® kann dieser Teufelskreis durchbrochen und die Stress-Speicherung aufgelöst werden. So können oft auch schon jahrelang bestehende Schmerz- oder andere Leidenszustände beendet werden und ein normales Leben ist wieder möglich.

Zunächst einmal gilt es festzustellen, ob wirklich ein Neuro-Stress-Fragmentierung vorliegt, dann folgt eine Phase der Stabilisierung. Erst dann erfolgt die eigentliche Auflösung der Stressspeicherung und abschliessend eine Phase der Neuausrichtung.