Die Geschichte des Kraftwerks

Das Kraftwerk wird ganz gesund

2015 - Aus "FITNESS UND PHYSIO" wird "GANZ GESUND". Damit wollen wir ausdrücken, dass das Kraftwerk ein Zentrum für ganzheitliche Gesundheitskompetenz ist. Unsere Mission ist es, unseren Kunden unser Know-How und unsere Erfahrung zur Verfügung zu stellen, damit sie in ihrem Alltag gute Entscheidungen treffen können.

Passend gibt es einige bauliche Veränderungen. Etwa der Aufzug, der auch älteren oder Gehbehinderten Personen den Zugang zu unseren Räumen im 2.OG ermöglicht. Ein neuer Bodenbelag in unserem Hantelraum. Die Fassade, die neu gestrichen wird. Das Kraftwerk putzt sich für Sie heraus...

10 Jahre Kraftwerk

Seit über 10 Jahren für Sie da

2014 - seit mehr als 10 Jahren ist das Team des Kraftwerks um Debora und Adrian Nagel für Sie tätig. Wenn man die Zeit im Tonwerk mitzählt, sind es schon 15 Jahre. Ganz herlichen Dank für Ihre Treue als Kunden! Mit Ihnen im Fokus unserer Aufmerksamkeit sind wir stetig dran, uns weiter zu entwickeln.

Wenn man Bilanz zieht, sieht man, dass unser Angebot mittlerweile weit über das hinausgeht, was die Byline "FITNESS UND PHYSIO" verspricht. Um dem gerecht zu werden, werden wir stattdessen bald "GANZ GESUND" anfügen - und sie regelmässiger auf dem Laufenden halten, wofür unser Herz schlägt.

 

Beauty und Wellness

Neue Räume kommen hinzu

2013 intergrierten wir die Räume im 1. Obergeschoss, um noch einen weiteren Behandlungsplatz zu schaffen.Gleichzeitig ist auch unsere Kinderhüte in diese Räume umgezogen und bietet Ihnen die Möglichkeit, entspannt zu trainieren oder eines unserer Group Fitness Angebote zu besuchen, im Wissen, dass für Ihre Kleinen gesorgt ist.

 

Der Freiraum

Der Freiraum eröffnet neue Möglichkeiten

2011/2012 erfolgte dann die nächste Phase des Ausbaus des Kraftwerks. Einerseits haben wir im hinteren Teil einen weiteren Behandlungsraum und einen neuen Raum für das Coaching und die Beratung geschaffen. Der grössere Ausbau jedoch war der des "Freiraums", des wunderschönen Raumes im Giebel des Kraftwerks, um dort einen grösseren Group Fitness Raum zur Verfügung zu haben und unten den ehemaligen Gruppenraum zum Kraft- und Hantelraum umzubauen, um damit den Trainingsbereich zu erweitern.

Das Ziel des Freiraumes war, einen Raum zu schaffen, der multifunktional verwendbar ist. Einerseits für unsere Group Fitness Angebote, andererseits aber auch für Seminare, Bankette und Parties.

 

Die Kraft gibt neu den Ton an

Im Rückblick war der Umzug das Beste, was uns passieren konnte, weil wir im Tonwerk bereits an unsere Kapazitätsgrenzen stiessen. Im wesentlich grösseren Kraftwerk hatten wir die Möglichkeit, den Fitnessbereich zu vergrössern und neu auch einen Gruppenraum mit hineinzunehmen, um dort Kurse wie Rückengymnastik, Thererobics oder Pilates anbieten zu können. 

Und entsprechend dem Angebot ist auch unser Team stetig weiter gewachsen.

Vom Tonwerk zum Kraftwerk

2004 - Das Konzept der Kombination von Physiotherapie mit aktiver (medizinischer) Trainingstherapie war von Beginn weg ein voller Erfolg, so dass das Team im Tonwerk schnell wuchs. Als erstes kam meine Frau Debora mit ins Team, kurz darauf die erste Angestellte und nach einem Jahr waren wir schon zu Viert.

Im Jahr 2003 kam dann der Schock: Nach dem Verkauf des Tonwerk Areals an die Firma Rieker wurde das Tonwerk-Gebäude abgerissen. Gott sei Dank fanden wir eine ideale Lösung gleich über die Strasse im Gebäude des ehemaligen EKS Unterwerks - so wurde aus dem Tonwerk das Kraftwerk.

Das alte Tonwerkgebäude

Der Anfang - Physiotherapie Tonwerk Training

1999 - Inspiriert zur Selbständigkeit hat mich die erste physiotherapeutische Praxis, in der ich nach dem Diplom gearbeitet habe: Die Provital in Egg bei Zürich. Eine tolle Kombination aus Physiotherapie und Fitness, ein kompetentes Team, eine gute Atmosphäre und viel frisches Denken.

Als wir 1998 von dort wegzogen, um nach Thayngen zurückzukommen, habe ich festgestellt, dass neues Denken nicht überall gefragt ist. Doch ausgetretene Pfade zu gehen ist nicht mein Ding, mich begeistert Pionierarbeit. Als sich dann 1999 die Chance bot, in Thayngen ein altes Fabrikgebäude zu nutzen, und mich meine Eltern und Schwiegereltern tat- und finanzkräftig unterstützt haben, habe ich diese Chance ergriffen und die Physiotherapie Tonwerk Training eröffnet.