Klinische Psycho-Neuro-Immunologie

Gesundheit und Krankheit mit optimalem Ernährungs-, Bewegungs- und Alltagsverhalten beeinflussen, wo nötig unterstützt durch Nahrungsergänzungsmittel und Phytotherapie.

Unsere Gesellschaft mit ihren Ernährungs- und Bewegungs- und Arbeitsgewohnheiten haben sich schneller entwickelt, als unser Körper sich anpassen kann. Das kann zu verschiedenen Problemen führen wie Allergien, Verletzungsanfälligkeit, Autoimmunerkrankungen, Übergewicht und Diabetes, etc.

Das Behandlungskonzept der kPNI

Die klinische Psycho-Neuro-Immunologie analysiert die Wechselwirkungen von immunologischen, hormonellen, neurologischen, psychologischen und soziologischen Vorgängen im Zusammenhang mit den Beschwerden und den alltäglichen Gegebenheiten eines Menschen und entwickelt daraus spezifische Behandlungskombinationen aus Ernährung, Bewegung und Beratung.

Arthrose

Arthrose

Die Knorpel der Gelenke und die Bandscheiben sind wichtige Stossdämpfer in unserem Körper und sorgen für ein optimales Gleiten der Gelenke. Übermässige Belastung, Fehlhaltungen, Unfälle und Übergewicht können den Knorpel mechanisch angreifen. Doch auch mangelnde Ernährung, Verdauungsbeschwerden und verschiedene Stoffwechselstörungen können dazu beitragen.

Gleichermassen können Sie aber auch viel dafür tun, um den Abbau zu verhindern bzw den Aufbau des Knorpels zu fördern. In einer kPNI-Beratung analysieren wir Ihre Situation und zeigen Ihnen, was Sie tun können.

Mehr...

 

Allergien

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Eine Allergie ist eine unerwünschte Überreaktion des Immunsystems auf Substanzen, auf die wir nicht negativ reagieren sollten, da sie eigentlich gar nicht unsere Feinde sind. Ein Beispiel davon ist der Heuschnupfen, eine Überreaktion auf harmlose Pflanzen. Medikamentöse Therapien (Desensibilisierung) sind oft aufwändig und mit lästigen Nebenwirkungen verbunden

Mittels einer genauen Anamnese kann herausgefunden werden, welcher Teil Ihres Immunsystem nicht optimal funktioniert. Oft ist dies der Darm, es können jedoch auch andere Faktoren mitspielen. Je nach Zustand Ihres Immunsystems wählen wir die für Sie passende Therapieform.

Mehr...

 

Übergewicht

Übergewicht und Diabetes

Die Entwicklung der Landwirtschaft, die industrielle Verarbeitung der Produkte, die Art der Zubereitung und unsere veränderten Ernährungsgewohnheiten in Kombination mit mangelnder Bewegung und vermehrtem Stress sind die Faktoren, die dazu geführt haben, dass Übergewicht und Diabetes in unserer Gesellschaft zu einem ernstzunehmenden Thema geworden sind. Viele Diäten, die einen schnellen Erfolg versprechen, verschlimmern das Problem langfristig nur. Wir analysieren Ihre individuellen Faktoren und erarbeiten mit Ihnen einen Weg, wie Sie zu nachhaltigem Erfolg finden. 

Mehr...

Ernährung und Stress

Stressfolgen

Übermässiger Stress hat gravierende Folgen für den körperlichen Stoffwechsel. Das Stresshormon Cortisol hat direkten Einfluss auf den Stoffwechsel des Hirns und des Körpers. Was in Notfalsituationen wichtige Überlebensmechanismen sind, wirkt sich fatal aus, wenn sie längere Zeit anhalten. Ganze Stoffwechsel-Abläufe kommen aus dem Gleichgewicht und es entstehen ernstzunehmende Defizite.

Die Auseinandersetzung mit den auslösenden Faktoren, also das eigentliche Stressmanagement, ist unabdingbar, doch oft nicht ausreichend, um die bereits vorhandenen Defizite wieder wettzumachen. Dann ist eine Substitutiion der entsprechenden Mineralstoffe und Aminosäuren sinnvoll, um dem Körper wieder auf die Sprünge zu helfen und die normalen Prozesse wieder anzukurbeln.

Mehr...