Behandlungskonzept der klinischen Psycho-neuro-immunologie

Welche Krankheitsbilder können mit der kPNI beeinflusst werden?


Eine Verminderung der Energieproduktion, der Regenerationskapazität, der Abwehr und der Wundheilung führt oft zu Krankheitsbildern, mit denen wir heutzutage konfrontiert werden:
  • Beschwerden am Bewegungsapparat
  • Gelenksbeschwerden
  • Chronische Schmerzen
  • Störung der Wundheilung und Entzündungen
  • Metabolisches Syndrom (Diabetes, Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette)
  • Verminderte Regenerations- und Leistungsfähigkeit
  • Energielosigkeit / chronische Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Schlafprobleme
  • Stress
  • Verdauungsprobleme
  • Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Hauterkrankungen
 
 

Wie kann eine solche Intervention aussehen?

 
Basis der kPNI-Beratung bildet eine ausführliche Anamnese (Befunderhebung). Die kPNI-Beratung verwendet je nach Problematik verschiedene Massnahmen:
 
  • Erklären der Zusammenhänge des Problems (deep learning)
  • Optimierung der Ernährung 
  • Zusammenstellung eines geeigneten bewegungstherapeutischen Programms
  • Allenfalls Unterstützung des Systems mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Aminosäuren
 

Wer behandelt nach diesem Konzept?

 
Sandra Rossi, Therapeutin für klinische Psycho-Neuro-Immunologie
 
Barbla Lansel, Therapeutin für klinische Psycho-Neuro-Immunologie i.A.
 
 

Kosten

 
CHF 140.-/Stunde