TIPPS zur immunstärkung

Wie sie Ihre Abwehr am besten mobilisieren

Gehen Sie nach draussen!

Ich weiss, damit widersprechen wir den BAG Empfehlungen, welches sagt: "bleiben Sie zuhause". Fakt ist jedoch, dass der Körper bei einem Aufenthalt im Freien Vitamin D produziert und dieses Vitamin D wiederum ist essentiell für unsere Immunabwehr. Das weiss auch das BAG, sie haben eigens ein Fact-Sheet dazu herausgegeben.

Natürlich sollten Sie sich an das Social Distancing halten und draussen den gebührenden Abstand halten.

Bewegen Sie sich!

Am besten Sie kombinieren den Aufenthalt im Freien mit einem Spaziergang oder mit einer Jogging-Einheit. Das födert die Durchblutung und den Stoffwechsel und hat wiederum positive Auswirkungen auf die Immunabwehr. Aber Vorsicht: Trainieren Sie nicht im hochintensiven Bereich, denn das macht sie nach dem Training eher angreifbarer für einen Infekt.

Achten Sie auf Ihre Ernährung!

Auch mit der Ernährung können Sie wesentliches zu Ihrer Immunabwehr beitragen. Die Bausteine für eine gute Abwehr sind genügend Proteine (denn daraus werden die Abwehrstoffe hergestellt), die Sie in Form von Fisch, Pouletfleisch, Eiern, aber auch mit vegetarischen Alternativen wie Hülsenfrüchten zu sich nehmen können. Sehr wichtig sind auch die sekundären Pflanzenschutzstoffe (OPC), die nicht nur der Pflanze, sondern auch uns helfen, gesund zu bleiben. Sie sind vor allem in Gemüse und Obst enthalten. Unsere Empfehlung: täglich mindestens 5 Portionen Gemüse und Obst (wovon nicht mehr als 2 Portionen Obst enthalten sein sollte). Die OPC sind vor allem in saisonalem Obst und Gemüse enthalten und variieren je nach Farbe des Obstes - essen Sie deshalb möglichst jeden Tag einen "bunten Regenbogen" an Gemüse und Obst.

Wichtig ist es natürlich auch genügend zu trinken, nicht weniger als 2 Liter pro Tag und möglichst nur Wasser oder ungesüssten Tee. Der Geheimtipp ist Grüntee, dessen Catechine besonders gute Eigenschaften für die Abwehr haben.

Die grössten Killer Ihrer Immunabwehr sind Alkohol, Nikotin und Zucker. Versuchen Sie diese Zutaten möglichst zu meiden.

Kontrollieren Sie Ihren Medienkonsum!

Insbesondere, wenn Sie zuhause bleiben müssen, achten Sie gut darauf, womit Sie sich füttern. Social Media oder Videochats eignen sich serh gut dafür, mit Ihren Lieben Beziehung zu pflegen - tun Sie das unbedingt und regelmässig. Achten Sie sich jedoch darauf, dass sich nicht Ihr ganzes Leben um Corona dreht. Das hat Auswirkungen auf Ihre Psyche und damit wiederum auf Ihre Immunabwehr. Lesen Sie ein gutes Buch, nehmen Sie sich ein Projekt vor wie entrümpeln, einen Online-Kurs belegen etc.

Schlafen Sie genug und regelmässig!

Last but not least ist genügend Schlaf wichtig für Sie. Schlafmangel hemmt die Aktivität der T-Zellen, die für die Immunabwehr unabdingbar sind. Achten Sie darauf, dass sich Ihr Schlaf-Rhythmus nicht zu weit in den Tag verschiebt und dass sie dennoch möglichst zur gleichen Zeit ins Bett gehen.

Individuelle Beratung

Natürlich gibt es im Einzelfall noch viel mehr zu sagen, was die Immunabwehr anbelangt. Ein äusserst wichtiges Thema ist zB auch die Darmgesundheit. Gerne sind wir bereit, in einem Online-Gesundheitscoaching mit Ihnen zusammen Ihre individuelle Situation anzuschauen und Ihre Möglichkeiten zu nutzen. 

Anfrage für ein Gesundheitscoaching

Bitte füllen Sie das Formular aus, wir werden Sie daraufhin kontaktieren, um einen Termin mit einem unserer Gesundheitscoaches zu vereinbaren.